Behandlungen

Unser Ziel ist es, Ihre körperlichen Beschwerden zu lindern.

Behandlungen auf Spezialistenniveau

Unsere hochqualifizierten Physiotherapeuten behandeln Sie mit ihrem Wissen aus vielen Jahren Erfahrung. Unser umfangreiches Therapieangebot hilft Ihnen dabei, Ihre Beschwerden zu mindern und schnell Ihre Funktionsfähigkeit wieder herzustellen.

Rückenschule & Rückentraining

Präventionskurs – Die Teilnahmegebühr wird von den gesetzlichen Krankenkassen bis zu 100% bezuschusst.

Sie haben Beschwerden im Hals- oder Lendenwirbelbereich und möchten diese durch gezielten Muskelaufbau verringern oder Rückenschmerzen vorbeugen?
Nur mit einer kräftigen Bauch- und Rückenmuskulatur kann die Wirbelsäule ihrer Halte- und Stützfunktion gerecht werden. Je besser dieses natürliche Muskelkorsett trainiert ist, desto weniger besteht die Gefahr von Rückenschmerzen. Durch gezieltes Training der wirbelsäulennahen Muskulatur wird die Stabilität der gesamten Wirbelsäule verbessert und Beschwerden entgegengewirkt.

Das Programm „Gerätetraining RÜCKEN AKTIV“ wird als Präventionskurs mit 10 Einheiten à 60 Minuten angeboten und ist speziell für Menschen, die Rücken- und/ oder Nackenschmerzen vorbeugen oder lindern und so ihr persönliches Wohlbefinden steigern wollen. Geübt wird in Kleingruppen von bis zu 3 Personen mit individueller Betreuung an den Geräten der Tergumed Rückenstraße, welche gezielt Ihre Rumpf-, Nacken- und Rückenmuskulatur kräftigen.
Spezielle Übungen zur Verbesserung von Koordination, Beweglichkeit und Dehnfähigkeit der Muskulatur ergänzen das Training an den Geräten.

Der Kurs ist nach §20 SGB V zertifiziert! Erfahren Sie, wie einfach es ist, aktiv Einfluss auf Ihre persönliche Rückengesundheit zu nehmen.

Medizinisches Krafttraining gegen Rückenschmerz

MEDIZINISCHES KRAFTTRAINING – Was ist das?

Der Grundgedanke dieses Therapiekonzeptes ist der, dass Muskeldysbalancen am Rumpf schwerwiegende Funktionsstörungen und Schmerzen auslösen. Passive Therapieansätze bringen deshalb oft keine anhaltende Verbesserung. Das medizinische Krafttraining ist eine aktive Therapie.

Was bedeutet medizinisches Krafttraining?

Das Training erfolgt auf ärztliche Verordnung. Jede Rückenschmerz-Therapie beginnt mit einer sorgfältigen Analyse durch einen qualifizierten Arzt. Dann erfolgt eine Analyse Ihrer Rumpfmuskulatur. Jede Muskelgruppe wird isoliert getestet, liegen die Kraftwerte von Agonisten (Spieler) und Antagonisten (Gegenspieler) mehr als 15% (vom jeweiligen Referenzwert) auseinander, sprechen wir von Dysbalancen.
Auf Basis dieser Kraftanalyse wird für jeden Patient ein maßgeschneidertes, individuelles Trainingsprogramm entwickelt, das genau diese Dysbalancen korrigiert. Regelmäßige Folgeanalysen dokumentieren die Fortschritte und ermöglichen die kontinuierliche Optimierung und Anpassung der Therapie.

Alle Therapiemaßnahmen werden unter intensiver individueller Betreuung (1:1- max.3:1) von fachlich kompetenten Therapeuten durchgeführt. Dieses Therapiekonzept garantiert ein Maximum an Wirksamkeit und Sicherheit.

Anhand der Abschlussanalyse empfiehlt der Therapeut/der Arzt die weitere Vorgehensweise, um den Therapieerfolg auszubauen oder zu stabiliseren.

Das Medizinische Aufbautraining wird von einer Vielzahl von privaten Krankenversicherungen übernommen.

Fitness-Ampel

Gesundheitsbewusste Ganzkörperkräftigung – geräteunterstützt
(8 Einheiten á 60 Minuten)

1. Einführung in die gesundheitsbewusste Ganzkörperkräftigung
2. Myo-Fasziale Muskelketten (Faszientraining)
3. Kräftigung des Oberkörpers
4. Kräftigung des Unterkörpers
5. Stärkung der Tiefenmuskulatur
6. Sturzprophylaxe – Starke Muskeln beugen Stürze vor
7. Ganzkörperfitness
8. Trainingsgestaltung und Kontrolle

Rehasport

Rehabilitationssport stellt eine Maßnahme zur medizinischen Rehabilitation und Förderung der Teilhabe am Arbeitsleben dar. Der „Rehasport“ wird zeitlich befristet und von den Krankenkassen und Rentenkassen als Träger finanziert.

In Gruppen von bis zu 15 Personen erlernen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen Übungen unter Aufsicht eines geschulten und lizensierten Übungsleiters bzw. einer Übungsleiterin. Zielgruppen sind Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen wie zum Beispiel: Skoliose, Bandscheibenvorfall, allgemeinen Rückenbeschwerden u.v.m. Auch nach einer absolvierten Rehamaßnahme steht der Rehabilitationssport als guter Anschluss als Therapiemaßnahme zur Auswahl. Der Rehasport wird von Ärzten verordnet und durch die Kostenträger zeitlich begrenzt.

Im Regelfall beinhaltet eine Verordnung 50 Übungseinheiten mit einer Laufzeit von 18 Monaten. Die Übungseinheiten haben bei uns eine Mindestdauer von 45 Minuten. Aufgebaut wird der Kurs über verschiedenste Methoden, von Gymnastik und Muskelaufbau bis hin zur Entspannung.

Flexibel Training - beweglichkeitsorientierte Kräftigung

Kurseinheiten: 8 x 60 Minuten

Stundenthema 1: Verbesserung der Beweglichkeit
Stundenthema 2: Myofasciales Training
Stundenthema 3: Balancetraining
Stundenthema 4: Sturzprophylaxe durch Beweglichkeittraining
Stundenthema 5: Rückentraining
Stundenthema 6: Rumpfstabilisation
Stundenthema 7: Ganzkörperfitness
Stundenthema 8: Trainingsgestaltung